Schattenreich
  Startseite
  Über...
  Archiv
  poetisches palaver
  visuelle verunstaltungen
  zitierte zeilen
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    traumnebelfetzen
    - mehr Freunde



https://myblog.de/klammeraffe

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Nicht hier

mood ~ depri
'n'
music ~ nothing



Und alles bleibt verloren
Die Blicke ungedacht
Worte im Nebel der Gedanken verloren
Ungeboren an der Luft

Und ich bleibe verborgen
Vor dem Licht der Welt versteckt
Vergraben in meinen Illusionen
Vergessen zu sein

Nie gelernt zu existieren
Ohne dabei zu verfluchen was ich bin
Nie erfahren welche Farbe die Zufriedenheit malt
Nur die gleichen Pinsel seit Beginn

Der Wunsch nach Leben unter Wasser
Verklärt von alter Angst
Und ich weiß nicht
Ob das Antlitz der Sonne mich vom Eis befreit oder verbrannt hat


quote of the day:

Wo ich war das weiß ich jetzt nicht mehr genau
Weiß nur eines Tages warst Du da
Hast mein Leben völlig auf den Kopf gestellt
Und ich war ein kleines Stück von Dir

Doch dann kam der Tag für Dich
und Deine Welt
und ich fand´ nicht mehr zu mir zurück

Und was mir bleibt ist Dein Gesicht
Und das Gefühl geteilt zu sein

Wieviel Zeit inzwischen wohl vergangen ist
Wieviel Angst und wieviel Einsamkeit
Nur das meine Welt ein wenig reicher ist
Oder leer - wir war´n wohl nicht bereit

Vielleicht war´s einfach nicht die rechte Zeit für uns
Mag sein ich finde bald zu mir zurück

Rosenstolz ~ Der Moment

18.7.06 13:57


Werbung


Erkenntnisse

mood ~ kann mich nicht zwischen guter und deprimierter Laune entscheiden
'n'
music ~ Rosenstolz * Gib mir mehr Himmel



Leise tropfen die Gitarrenlaute in die Ohren
Müde singt die ferne Frau von alten Sorgen
Und die Wahrheit ihrer Worte klopft an meine Hoffnung
Ich bin wohl genauso verloren wie ich fürchte

Der Wunsch nach dir lässt sich nicht vertreiben
Ganz gleich was ich für oder wider tue
Auch wenn du mir entgleitest
Deine Hand in meiner zu Eis erstarrt

Kann ich dich nicht loslassen
Wärmen meine Finger sich trotzdem an deinen
Weil selbst die Erinnerung an deine Wärme schon soviel ist
Mich wenigstens ein wenig tröstet in den langen Nächten

Die so dunkel und einsam sind
Geigenklänge zaubern mir ein tiefes Gefühl
Endlich will ich etwas
Und weiß doch gleich wieder warum sonst nicht

Weil ich scheinbar alles von mir stoße
Was ich in meiner Nähe wissen will
Weil ich dich durch die stumme Wüste schickte
Aus Angst vor mir


quote of the day:

Was hab ich getan, dass Du mich so anschaust
Was hab ich getan, dass mir jeder Mut fehlt
Was ist passiert
Was ist geschehn
Deine warme Haut
ist nur noch kalt
Du hast mich begehrt
Und jede Nacht war Vollmond
Hab mich nicht gewehrt weil es mir so gut tat
Du hast mich verführt
Bin Dir verfalln
Du hast mich berührt was ist passiert
Engel der Schwermut, lass mich jetzt los
Bist der Engel der Schwermut nimm mich oder flieg davon
Darfst mich nie wieder sehn
Ich wünscht es könnt doch geschehn
Was hab ich gesagt, dass Du nur noch fort willst
Was hab ich gesagt, dass Du mich nicht anhörst
Was ist passiert
Was ist geschehn
Deine Zarte Hand hart wie Metall
Engel der Schwermut, lass mich jetzt los
Du bist der Engel der Schwermut
Nimm mich oder flieg davon
Darfst mich nie wieder sehn
Ich wünscht es könnt doch geschehn


Rosenstolz ~ Engel der Schwermut

20.7.06 13:52


Versehen?

mood ~ Hmmm... joa...
'n'
music ~ Rosenstolz * Gib mir mehr Himmel



Habe ich dich verraten,
Als ich mich vor dir verbarg?
Habe ich dich verleugnet,
Als ich vor mir selbst davon lief?

Habe ich dich verletzt,
Als ich den Mund nicht aufbekam?
Habe ich dich verlassen,
Als ich mich in meine Narben hüllte?

Habe ich dich verloren,
Als ich meine Zunge gelähmt fand?
Habe ich dich verjagt,
Als ich mein Herz erwachen fühlte?

Habe ich dich verstanden,
Als ich deine Berührungen spürte?
Habe ich dich verfolgt,
Als ich den Schmerz als Sehnsucht erkannte?

Habe ich dir vertraut,
Als ich mich an dich lehnte?
Habe ich dich verändert,
Als ich dich berührte?

Habe ich dich versucht,
Als ich zu lächeln übte?
Habe ich dich verwirrt,
Als ich dir die lähmende Dunkelheit zeigte?

Habe ich mich verbaut,
Als ich erkannte was mit mir geschah?
Habe ich mich verlaufen,
Als ich einen Pfad zu dir zu suchen begann?

Hast du dich vertan,
Als du glaubtest ich sei von Wert?
Hast du dich befreit,
Als du einen Schritt zurück tatest?


quote of the day:

Ich bin nicht wie Du
Ich mach die Augen zu
Lauf blindlinks durch die Straßen
Hier bin ich, doch wo bist Du?
Soll das alles sein?
Ich war so lang allein
Es war alles ganz in Ordnung, ganz OK
Und dann kamst du!

Und jetzt verlass' ich deine Stadt
Ich seh' zurück und fühl mich schwer
Weil gerade angefangen hat
Was du nicht willst
Und ich zu sehr
Ich bin der Regen
Und du bist das Meer

Ich hab gedacht
Ich kann es schaffen
Uns zu lassen
Doch es geht nicht
Hab's ein bisschen übertrieben
Dich zu lieben
Doch es geht nicht
Nichts unversucht gelassen
Dich zu hassen
Doch es geht nicht
Es geht nicht

Juli ~ Regen und Meer

21.7.06 13:15


Verlorene Nächte

mood ~ dahin schwebend
'n'
music ~ Rosenstolz * Gib mir mehr Himmel



Hab' ich heut Nacht geschlafen?
Ich weiß es gar nicht mehr
Oder habe ich wieder nur an dich gedacht?
Und mich dabei in Stücke gerissen

Ich habe versucht
Nach dem Himmel zu greifen
Und dabei entdeckt
Meine Arme sind zu kurz

Hab' versucht meine Sehnsucht
In den Kissen zu ersticken
Und damit doch nur
Mein Herz noch weiter aufgezerrt

Obwohl du bei mir warst
Hab' ich dich nicht gesehen
Und wenn du so weit weg bist
Kann ich nicht an dir vorbei schauen

Hab' deine Nähe
Vor lauter Nähe nicht bemerkt
Dabei nicht nach dem gegriffen
Was mir fehlte

Ich dachte wohl ich träume nur
Und wach eh gleich schon auf
Hab' dem Glück nicht getraut
Und mich dabei um jede Nacht betrogen

Heute Nacht werde ich wieder wach liegen
Und mich fragen
Ob es noch eine Rettung gibt
Oder ob uns nur 'ne Lösung bleibt


Ist es jetzt zu spät für Reue und Bedauern?
Zu spät dich noch zu halten?

quote of the day:





22.7.06 13:29


anderthalb Minuten

mood ~ resigniert
'n'
music ~ Rosenstolz * Gib mir mehr Himmel, Juli * Regen und Meer, Skunk Anansie * Weak



Warum habe ich versucht den Regen zu verstehen?
Oder die Welt in die andere Richtung zu drehen?
Habe ich noch nicht genug von diesem Schmerz?
Der Erkenntnis zu fehlbar zu sein?

Mein Herz gallopierte fast eine Stunde lang
Und kam doch nirgends an
Rutschte nur wieder ins Dunkle
Weil meine Zunge nicht mitkam

Die wenigen Sekunden des Wartens eine Ewigkeit
Bis mein polterndes Herz sich überschlägt
Nur weil deine Stimme durch die Wellen gleitet
Und plötzlich weiß ich wieder gar nichts mehr

Klammere mich an ferne Worte
Deren Bedeutung ich längst zu kennen glaube
Nur ein Vorwand?
Nur ein Versuch dir nah zu sein?

Doch ich scheitere kläglich
Wie immer
Als wärst du irgendwer
Beide Enden scheinen mir fremd

Und all die Beichten verklingen ungesagt
All meine Pläne zerstoben
Aufgelegt ohne etwas gesagt zu haben
Dass von Bedeutung wäre

Und jetzt verfluche ich mich wieder
Ich hatte doch soviel zu sagen
Aber nichts davon drang zu dir
Und ich kann dir wieder nicht zeigen
Wie verzweifelt ich nach dir greife


quote of the day:

Lost in time I can't count the words
I said when I thought they went unheard
All of those harsh thoughts so unkind
'Cos I wanted you

And now I sit here I'm all alone
So here sits a bloody mess, tears fly home
A circle of angels, deep in war
'Cos I wanted you

Weak as I am, no tears for you
Weak as I am, no tears for you
Deep as I am, Im no ones fool
Weak as I am

So what am I now but loves last home
I'm all of the soft words I once owned
If I opened my heart, there'd be no space for air
'Cos I wanted you

In this tainted soul
In this weak young heart
Am I too much for you

Weak as I am
Am I to much for you
Weak as I am
Am I to much for you
Weak as I am
Am I to much for you
Weak as I am
Am I to much for you
Weak as I am

Skunk Anansie ~ Weak

24.7.06 17:41


Viertelstunde und noch länger

mood ~ erleichtert irgendwie und sogar irgendwie gut drauf
'n'
music ~ Skunk Anansie * Weak



Zufriedenheit tröpfelt um mich in die Welt
Erreicht auch mich nach diesen Stunden
Erzählt mir wie es sein sollte
Und seit langem höre ich endlich zu

Weiß gar nicht mehr woher der Ärger kam
Warum ich wieder so enttäuscht bedrängte
Aus Einsamkeit Verzweiflung strickte
Und dich damit zu ersticken drohte

Ich übersah die Beichten
Merkte gar nicht wie nah ich mich fühlte
Erst später durchflutete mich Erkenntnis
Und nicht eine Spur von Reue oder Bedauern

Überraschendes Vertrauen ohne Bedingung
Dem selbst die Pausen nichts anhaben können
Endlich etwas geteilt
Und am Ende stehen kaum noch Fragezeichen


quote of the day:




27.7.06 13:19


Prüfungsangst

mood ~ aufgeribbelt, aber leicht beruhigt durch die Musik
'n'
music ~ Revolverheld * Mit dir chilln'



Wo ist denn das Problem?
Alles easy, oder?
Einfach ganz ruhig bleiben
Keine Panik
Zweimal tief durchatmen
Nich' hektisch werden
Einfach machen
Denk nicht soviel nach
Wird schon werden?
Darf ich mir denn Hoffnung gönnen?
Oder tötet sie den Erfolg?
Kann ich bestehen, wenn ich daran glaube?
Ich kann nicht anders als nervös
Ich habe halt so 'ne Scheißangst
Verflucht, mich macht's verrückt
Naja, durch muss ich trotzdem

quote of the day:




28.7.06 13:52


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter] s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung