Schattenreich
  Startseite
  Über...
  Archiv
  poetisches palaver
  visuelle verunstaltungen
  zitierte zeilen
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    traumnebelfetzen
    - mehr Freunde



http://myblog.de/klammeraffe

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Rückkehr

Nun falle ich wieder über den Rand der Welt
Verschwinde aus dem was ihr Leben nennt
Verliere den Kontakt zum Tag
Gleite aus nur mühsam erhaltener Realität

Bald bin ich wieder verschwunden
Ins Zwielicht hinab gerutscht
In die müde Dunkelheit
Die mich mit kalten Armen fest umschlingt

Die Zweifel nagen schon an meinen Beinen
Schlagen die Bresche für Furcht und Einsamkeit
Den Glauben an die Wertlosigkeit
Der stetig mir in meine Ohren raunt

Es ist zu laut in meinem Kopf
Und doch erstickt die abgehackte Stille jeden Keim
Vergeblich versuche ich Dämonen zu verjagen
Doch sie sind treu, umklammern meinen Geist

Die Zeit tickt
Sekunden werden Jahre
Ich bleibe wieder stehen
Während die Welt an mir hinüber rauscht
8.5.08 15:29


Werbung





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung